Donnerstag, 3. September 2015

Geburtstag, Schwierigkeiten, Unterschiede

Hallöchen ihr schönen Menschens,
hier bin ich auch schon wieder. Nachdem ich euch ein bisschen erzählt habe von meinem Geburtstag und sonstigen Sachen, die ich gemacht habe, wollte ich mich ein bisschen den Unterschieden und Schwierigkeiten in Argentinien widmen. Fange ich mal an!

Olivícola Mittwoch 26.08.2015:
Den Ausflug haben wir im Chemie-Unterricht unternommen. War wirklich sehr interessant, auch weil Mendoza viel vom Weinanbau und eben der Olivenölproduktion lebt. (Ich merke gerade, dass ich gar nicht das deutsche Wort für Olivicola weiß... Peinlich :D). Da will ich euch auch gar nicht erzählen, wie genau Öl hergestellt wird, sondern lasse einfach die Bilder weiter unten sprechen hahah!

Dem Derias Geborßdag 28.08.:
Schöööner Geburtstag! Ich denke in DE wäre das ganz anders abgelaufen, aber so hat es mir auch super gefallen und pünktlich zum 19. bin ich ja wieder dort. Sooo, morgens hatten wir nur von 8 bis ungefähr 11 Uhr Schule, weil danach Tag der Kindheit war mit einer Hüpfburg, einem Trampolin, Tischkicker, Tischtennis und und und. Sowas von cool! Hat mich an die Mottowoche nach dem Abi erinnert. Viele waren verkleidet als Kinder und haben Lieder aus der Kindheit gespielt. Schade eigentlich, dass ich da nicht mitsingen konnte! :D Dann um circa 2 Uhr bin ich mit Alma, einer anderen deutschen Schülerin, die hier einen Monat an meiner Schule ist, in die Stadt und haben in einem vegetarischen Restaurant Essen gekauft und im Park gegessen (32 Grad Celsius, was ging aaaab?).
Danach wieder nach Hause und den zweiten Kuchen für meinen Geburtstag gebacken. Apfel-Streusel-Kuchen, yes. Und hatte am  Vortag noch "Käsekuchen" gemacht. Hier gibt es aber z.B. keinen Quark und so musste ich mit Ricotta freestylen hahaha!
Und abends kam dann mein Kurs zu mir nach Hause und wir haben Pizza gegessen und geredet bis 3 Uhr morgens glaube ich.
Die Kuchen waren der Hammer und nur zwei kleine Stücke sind übrig geblieben. (stolz)
So viel dazu. Das war mein Geburtstag und jetzt bin ich einfach 18, unglaublich, Jetzt kann ich endlich in die boliches ohne Ausweisstress haha <3


Und jetzt zu den ernsten Themen im Leben. Schwierigkeiten in Argentina. Grab dein Popcorn und los geht's!

  • Am Schwierigsten ist eigentlich für mich das Thema mit der Sprache. Das liegt wohl ziemlich auf der Hand haha aber gut. Es ist wirklich anstrengende Arbeit Freunde zu finden hier. Ich habe durch diese sprachliche Barriere einfach nicht das Gefühl, dass ich zeigen kann, wer ich wirklich bin. Dass ich nicht nur die Deutsche bin, die auch manchmal ziemlich schüchtern sein kann, sondern sogar eigentlich ziemlich lustig (Korrigiert mich, wenn euch meine Flachwitze nicht gefallen hahaha) und sehr offen bin. Mittlerweile habe ich auch schon Freunde, klar, aber trotzdem finde ich dieses Gefühl ziemlich blöde. 
  • Lacht mich jetzt nicht aus, aber diese ständige Müdigkeit anfangs macht einen echt fertig haha! Im Unterreicht schlafe ich oft, die Siesta schlafe ich eigentlich auch immer und das Abendessen um 22:30 oder 23:00 Uhr könnte ich skippen, weil dafür die Energie zu knapp ist. Ich merke auch schon, dass das besser geworden ist, aber trotzdem ist es nicht wie in DE. Aber gut, das ist denke ich universeller exchange student struggle. Wer das nicht durchmacht, ist wohl von einem anderen Planeten! :D

Mehr Schwierigkeiten fallen mir gerade auch nicht ein. Sonst ist eigentlich alles in Butter, so langsam kehrt ein bisschen Routine ein. Und jetzt noch ein paar Unterschiede :)
  1. Cumbia. Cumbia everywhere.
  2. Die Kleidung in der Schule! Hier haben die Mehrzahl der Schüler Jogginghosen an und Shirts/Sweater der Schule. Die Mädchen sind eigentlich alle ungeschminkt (für Parties legen sie sich dann aber doppelt ins Zeug :D). An meinem Geburtstag war ich mit Primark Kleid und Strumpfhose in der Schule und JEDER hat mich angeguckt, wirklich jeder. Und Lehrer haben mich gefragt, warum ich so "schick" angezogen sei. Das war auch eine echt komische Erfahrung!
  3. Sport-Clubs. Ziemlich amerikanisch. Du bezahlst monatlich und kannst in dem Club dann vieeeele verschiedene Sportarten machen.
  4. Müll wird nicht getrennt
  5. diese Offenheit! Selbst wenn Personen sich nicht kennen, es wird geredet als ob sie sich seit Jahren kennen würden. Das ist echt beachtlich!
  6. Das Auto fahren, holy fuck hahaha! Habe jedes Mal Angst! :D
  7. Die Mendocinos sind wirklich stolz auf ihre Stadt. Mendoza ist eigentlich ne richtige Wüste und die ganzen Blumen und Pflanzen wurden von Menschen gepflanzt und werden auch von ihnen gegossen, weil es hier einfach nicht regnet. Mein Gastpapa erzählt mir immer davon und das finde ich so unfassbar süß
  8. VIENTO ZONDA LEUTE HAHAHA! Zu Deutsch: Föhnwind. Ich hatte vorher 0% Ahnung von "Föhnwind", aber jetzt bin ich glaube ich offiziell Experte. Zonda ist warmer, schneller Wind, der von den Anden kommt und die ganze Stadt in Chaos versetzt. Schule und Universität wird gestoppt, die Menschen werden alle krank mit Kopfschmerzen und sonstigen Beschwerden und und und. Wenn es viento Zonda gibt, dann ist das tagelang das einzige Gesprächsthema, ich sag's euch people :D
  9. Der 18. der Jungs!!! Denen geht es nämlich eine Woche vorm Geburtstag an den Kragen (besser gesagt an die Haare). Die werden nämlich gebleicht und bunt gefärbt, was das Zeug hält. Am Geburtstag wird das ganze dann abrasiert hahaha. Und das machen fast alle hier! Amo a los mendocinos jajaja

Das war's babes, bin ziemlich müde und gleich gibt es Essen! (Hui, langer Post)
LIEBEEEEEEEE #obergude


Man bedenke: Winter. Komme immer noch nicht drauf klar!

LAUR en Mendoza

Monumento a San Martin

Der Laden der Olivícola


Mein Geburtstag (nicht alle Menschens drauf)<3

"Feliz cumple, Daria!!! Welcome to the jungle"

artesenales, Handgemachtes aus Südamerika

Mein Gesicht wegdenken, aber hier mit Consu und Rena aus meiner Klasse :)

Kommentare:

  1. Hey Daria,
    alles Gute noch zum Geburtstag! Hast du ein Glück gerade in Argentinien zu sein, in Deutschland wird es nämlich langsam kalt. Schöner Blog übrigens ;)

    LG Cherry

    P.S.: Ich glaub das deutsche Wort für Olivícola ist Olivenplantage :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ayy danke! Freut mich zu hören!<3
      P.S.: Danke für die Übersetzung hihi

      Löschen
    2. Ayy danke! Freut mich zu hören!<3
      P.S.: Danke für die Übersetzung hihi

      Löschen
    3. Bitte :)
      Mir geht es auch dauernd so, dass ich für ein Wort keine Übersetzung finde und wenn, dann hört es sich voll komisch an :D
      Grüße nach Argentinien!
      Cherry

      P.S.: du kannst dir ja mal meinen Blog anschauen:http://living-away-from-home.blogspot.de/

      Löschen